Informationen zum ALK+ NSCLC?

Welche Symptome kann ein ALK+ NSCLC verursachen?

Header image

Es ist nicht möglich, genau zu sagen, welche Symptome ein Patient mit Lungenkrebs möglicherweise verspürt. Sie unterscheiden sich je nach Person und je nachdem, wie fortgeschritten ihre Krebserkrankung ist.

Während die Krebserkrankung zuerst Symptome in und um die Lunge, den Brustkorb und den Kehlkopf verursacht, können bei einer Ausbreitung (d. h. im fortgeschrittenen Stadium oder bei der Bildung von Metastasen) durch Tumoren, die sich in anderen Körperbereichen befinden, weitere Symptome verursacht werden.

Im nachfolgenden Diagramm haben wir einige häufige Symptome hervorgehoben, die Patienten mit Lungenkrebs möglicherweise verspüren werden.

Es gilt zu bedenken, dass die Symptome von Krebserkrankungen aus folgenden Gründen variieren können:

  • Je nach Person
  • Wie fortgeschritten Ihre Krebserkrankung ist (d. h., ob sie fortgeschritten ist oder ob sich Metastasen gebildet haben)
  • Wo Tumoren wachsen

Im Allgemeinen werden die Symptome in den frühen Stadien des Lungenkarzinoms vor allem Ihre Lungen oder die umliegenden Bereiche betreffen. Bei fortschreitender Krebserkrankung werden Sie möglicherweise in anderen Bereichen Ihres Körpers Symptome verspüren.

Bedenken Sie, dass jeder anders ist. Sie werden vielleicht nicht alle diese Symptome verspüren oder Symptome haben, die hier nicht aufgeführt sind. Falls Sie besorgt sind, wenden Sie sich einfach an Ihr Pflegeteam.

Diagramm des menschlichen Körpers, das aufzeigt, wo Symptome eines ALK+ NSCLC auftreten können
Übernommen von der American Cancer Society, 2016.1

Falls die Krebserkrankung auf das Gehirn oder andere Teile Ihres Nervensystems übergreift, können folgende Symptome auftreten:

  • Kopfschmerzen
  • Epileptische Anfälle
  • Taubheit oder Kribbeln in den Armen oder Beinen
  • Schwindelgefühle
  • Gleichgewichtsstörungen

Sie werden möglicherweise eine Gelbfärbung Ihrer Augen bemerken. Dies könnte durch Gelbsucht verursacht werden, die auftreten kann, wenn die Krebserkrankung auf Ihre Leber übergreift. Sie werden möglicherweise ebenfalls eine Gelbfärbung Ihrer Haut bemerken.

Während sich die Krebserkrankung ausbreitet und die Tumoren wachsen, können sich an einigen Stellen Ihres Körpers Knötchen bilden. Manchmal wachsen sie in Lymphknoten, die in jedem Bereich des Körpers auftreten, aber vor allem im Halsbereich, den Achselhöhlen und in der Leistengegend bemerkbar wahrgenommen werden.

Lungenkrebs verursacht mehrere Symptome in diesem Bereich, einschließlich:

  • Ein hartnäckiger Husten, der nicht aufhört
  • Aushusten von Blut oder von rostfarbenem Schleim
  • Brustschmerzen, die sich bei tiefen Atemzügen, Husten oder Lachen verschlimmern
  • Heiserkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Infektionen (wie Lungenentzündung oder Bronchitis), die anhalten oder wiederkehrend auftreten
  • Neu auftretendes Giemen

Sie stellen möglicherweise fest, dass Sie keinen Appetit haben und unfreiwillig an Gewicht verlieren.

Falls sich die Krebserkrankung auf die Knochen ausgebreitet hat, werden Sie möglicherweise Knochenschmerzen verspüren. Anfangs wird es sich möglicherweise anfühlen, als hätten Sie sich einen Muskel gezerrt oder etwas verstaucht. Mit der Zeit kann der Schmerz aber stärker werden.

Wie kann ich die Symptome des ALK+ NSCLC behandeln?

Die folgenden Informationen geben Ihnen einige Tipps, wie Sie einige der häufigeren Symptome eines NSCLC lindern können. Falls Sie überzeugt sind, dass diese Vorgehensweisen möglicherweise nützlich für Sie sind, besprechen Sie sie mit Ihrem Pflegeteam.

Sie sollten stets Ihr Pflegeteam kontaktieren, falls Sie Veränderungen Ihrer Symptome bemerken oder ein neuen Symptom verspüren. Sie dürfen nicht versuchen, Symptome medikamentös zu behandeln, es sei denn, das Pflegeteam hat Ihnen mitgeteilt, dass eine solche Behandlung unbedenklich ist.

Ein häufiger oder anhaltender Husten kann für viele Menschen sehr belastend sein. Er kann schmerzhaft werden oder den Schlaf unterbrechen.
#
Tipps für die Behandlung des Hustens:2
  • Ziehen Sie in Betracht, einen Luftbefeuchter zu benutzen, um die Luft mit Wärme und Feuchtigkeit anzureichern und versuchen Sie, alles zu vermeiden, das Ihre Lungen reizen könnte (z. B. Rauchen, Pollen, Staub usw.)
  • Versuchen Sie, auf der Seite zu schlafen oder auszuruhen, anstatt auf dem Rücken oder Bauch zu liegen
  • Fragen Sie Ihren Pfleger, ob er Ihnen einige Atemübungen oder eine Technik namens „Splinting“ beibringen kann (bei der ein Kissen oder ein Handtuch verwendet wird, um Ihr Zwerchfell zu stützen), um Ihren Husten zu lindern

Auch als „Dyspnoe“ bezeichnet. Atemnot kann ebenfalls sehr belastend sein. Es kann sich anfühlen, als ob Sie Schwierigkeiten hätten, genug Luft zu bekommen und bei manchen Personen kommt es dadurch zu Angstzuständen. Es ist wichtig, dass Sie versuchen ruhig zu bleiben und nicht in Panik geraten, falls Sie Atemnot verspüren.
#
Tipps für die Behandlung der Atemnot:2
  • Nutzen Sie eine Sauerstoffflasche, falls Ihnen eine von Ihrem Pflegeteam verordnet wurde (stets derart verwenden, die Ihnen Ihr Arzt oder Ihr Krankenpfleger gezeigt hat)
  • Führen Sie einige Atemübungen durch und lassen Sie sich von Ihrem Krankenpfleger beraten
  • Entfernen Sie alles, das Atembeschwerden verursachen könnte (z. B. Rauch, Pollen und weitere Allergene)

Krebserkrankungen können manchmal dazu führen, dass Patienten ihren Appetit verlieren. Dafür gibt es mehrere Gründe. Sie leiden möglicherweise an Übelkeit oder Verstopfungen oder Ihre Krebserkrankung sorgt möglicherweise dafür, dass Hormone, die das Hungergefühl bewirken, sich anders in Ihrem Körper verhalten.

Was auch immer die Gründe sein mögen, eine nahrhafte und ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig und hilft Ihrem Körper, während der Behandlung bei Kräften zu bleiben.

#
Tipps, falls Sie Schwierigkeiten haben, Nahrung aufzunehmen oder wenig Appetit haben:2
  • Essen Sie wenig und oft
  • Ergänzen Sie Ihre Ernährung um energiereiche Nahrungsmittel (beispielsweise Nüsse, Trockenfrüchte, Milchprodukte und Kohlenhydrate wie Pasta, Reis und Bohnen)
  • Bitten Sie Ihr Pflegeteam, Sie in Kontakt mit einem Ernährungsberater zu bringen, der sich darauf spezialisiert, Menschen mit Krebserkrankungen zu unterstützen

Kopfschmerzen können ein Anzeichen für Hirntumoren sein. Sie können jedoch auch von einer Vielzahl anderer Dinge verursacht werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Kopfschmerzen mit Ihrem Arzt besprechen, um herauszufinden, wodurch sie verursacht werden.

Kopfschmerzen, die durch eine Krebserkrankung verursacht werden, können jederzeit auftreten. Wenn sie besonders schlimm sind, können Sie auch nachts durch sie geweckt werden. Sie können möglicherweise Gefühle von Übelkeit verursachen und sind im Allgemeinen unangenehm.

#
Tipps für die Behandlung von Kopfschmerzen:2
  • Entspannung kann helfen. Probieren Sie Massagen, Akupunktur oder weitere Techniken aus, die dabei helfen, den Stress zu minimieren, dem Sie ausgesetzt sind.
  • Einige Nahrungsmittel können Kopfschmerzen verstärken. Fragen Sie Ihr Pflegeteam, welche Nahrungsmittel Sie vermeiden können, um Ihr Kopfschmerzrisiko zu minimieren.
  • Auf die Stirn aufgelegte kalte Kompressen verschaffen Ihnen möglicherweise etwas Linderung

Falls Sie einige der folgenden Symptome in Begleitung Ihrer Kopfschmerzen verspüren, müssen Sie unverzüglich Ihren Arzt benachrichtigen:2

Sie sollten sich ebenfalls ärztlichen Rat holen, falls die Kopfschmerzen zum ersten Mal bei Ihnen auftreten oder falls sie plötzlich und anhaltend sind.

  • Steifer Nacken
  • Fieber
  • Unkontrollierbares Erbrechen
  • Anfälle
  • Bewusstlosigkeit
  • Verlust der Sehkraft
  • Taubheit
  • Verwirrtheit

Es gibt mehrere Ursachen für Schwindelgefühl, einschließlich von Krebserkrankungen, die in das Gehirn streuen. Schwindelgefühl ist an sich nicht schädlich, aber sie können Übelkeit verursachen und zu Stürzen führen.
#
Tipps für die Behandlung von Schwindelgefühl:2
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich, trinken Sie regelmäßig Wasser in langsamen Schlucken
  • Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen, wenn Sie Ihre Position ändern (z. B. wenn Sie aus dem Sitzen aufstehen)
  • Achten Sie besonders auf Ihre Sicherheit, da Schwindelgefühl zu Stürzen führen kann. Nehmen Sie Hilfe und Unterstützung an, wenn Sie sie benötigen, einschließlich von Gehstöcken oder Krücken, falls Sie oder Ihr Pflegeteam der Auffassung sind, dass sie helfen können

Abgeschlagenheit ist eines der häufigsten Symptome, das Menschen verspüren, wenn sie an einer Krebserkrankung leiden. Es ist eine Art von Müdigkeit, die nicht durch Ruhe oder Schlaf behoben wird. Sie kann Sie körperlich, geistig und emotional beeinträchtigen.2
#
Tipps für die Behandlung von Abgeschlagenheit:2
  • Versuchen Sie, regelmäßig einen Spaziergang zu machen. Es hört sich vielleicht wie ein seltsamer Ratschlag an, aber körperliche Betätigung kann bei der Behandlung der Abgeschlagenheit helfen, indem langfristig nach und nach Ihre körperliche Leistungsfähigkeit verbessert wird
  • Versuchen Sie, über den Tag verteilt Pausen einzulegen
  • Stress kann Abgeschlagenheit verursachen oder verschlimmern. Versuchen Sie, Tätigkeiten nachzugehen, bei denen Sie Ihre Sorgen vergessen können. Sie können auch mit Ihrem Pflegeteam über emotionale Unterstützung sprechen, um etwas Hilfe zu bekommen

Wenn Tumoren anfangen, in Ihren Knochen zu wachsen, können Schmerzen entstehen. Je nachdem, in welche Bereiche die Krebserkrankung gestreut hat, kann es zu weiteren Problemen kommen. Wenn beispielsweise die Arme oder Beine betroffen sind, wird der Schmerz bei Bewegung stärker. Falls jedoch die Wirbelsäule betroffen ist, ist der Schmerz im Allgemeinen nachts oder kurz nach Pausen schlimmer.

Es ist wichtig, dass Sie Schmerzen Ihrem Pflegeteam melden. Dadurch können Ihre Pfleger den Verlauf überwachen und Sie dabei unterstützen, Behandlungsmethoden zu finden, mit denen der Schmerz gelindert wird.

#
Tipps für die Behandlung von Knochenschmerzen:2
  • Wenden Sie bei schmerzenden Stellen heiße oder kalte Kompressen an
  • Legen Sie eine Pause ein, wenn Sie können, oder suchen Sie sich etwas, das Sie von den Schmerzen ablenkt oder Ihnen dabei hilft, sich zu entspannen
  • Einige Arten von Massage oder Akupunktur helfen möglicherweise. Bitten Sie Ihr Pflegeteam um weitere Ratschläge
ALKAnaplastische Lymphomkinase
NSCLCNicht-kleinzelliges Lungenkarzinom

  1. American Cancer Society. Signs and Symptoms of Lung Cancer, 2016. Available from: https://www.cancer.org/cancer/lung-cancer/prevention-and-early-detection/signs-and-symptoms.html. Last accessed July 2019.
  2. Newton A et al. Mosby's Oncology Nursing Advisor. First Edition. Mosby Elsevier. 2009.